Geschichte | BACO


Etwas Geschichte

Etwas Geschichte

 
Partner-Bereich

1919

Joseph Baumgarten gründete eine Fabrik für Installationstechnik. 1924 wurde diese zu BACO Constructions Electriques SA (vormals Baumgarten & Compagnie) und konzentrierte sich ganz auf Elektrogeräte (abgeschirmte Schalttafeln).


1939

Wegen des Krieges mussten alle Produktionsanlagen nach Limoges verlagert werden, wo sie bis 1945 produzierten. Danach kehrte BACO nach Straβburg zurück.


1950

Das Unternehmen beschloss, seine traditionellen Produkte zunehmend zugunsten der Herstellung von Groβseriengeräten wie Motor- und Hauptausschaltern, Umschaltern usw. aufzugeben


1964

Die fortlaufende Entwicklung des Unternehmens führte zum Bau eines neuen Werks von 7500 m² auf einer Fläche von 30 000 m² im Industriegebiet Straβburg-Meinau. Es gab zwei neue Entwicklungslinien: Nockenschalter sowie Befehlsgeräte und Leuchtmelder.


1969

Erweiterung der Werks von 7.500 auf 10.000 m².


1970

Vertrieb von Hauptausschaltern und deren Derivaten sowie PR-Nockenschaltern.


1973

Infolge einer neuen Erweiterung wuchs die überbaute Fläche des Unternehmensgeländes auf 15.000 m², der Personalbestand auf über 900 Mitarbeiter.


1977

Vertrieb von Befehlsgeräten und Leuchtmeldern der Reihe AUXIBLOC und Herstelllung der ersten Fehlerstromschutzschalter.


1983

Start der Hauptausschalterreihe DBC.


1992

Am 26. Juni wird Baco Teil des Legrand-Konzerns, um der Firma eine langfristige Zukunft zu sichern. Vertrieb der neuen Reihe von Befehlsgeräten und Leuchtmeldern AUXIBLOC+.


1996

Markteinführung der Lasttrennschalterreihe REVERSO.


1998

Zertifizierung nach ISO 9001 im Juni.


2000

Zertifizierung nach ISO 14000 im April. Markteinführung der Fehlerstromschutzschalter INTERGUARD.


2005

Am 1. September tritt die 10-Jahres-Garantie in Kraft.


2006

Ab 1. Januar entsprechen alle BACO-Geräte der europäischen ROHS-Richtlinie.


2007

Markteinführung des neuen Sortiments von Befehls- und Meldegeräten.


2008

Ab 1. Januar hat BACO alle nötigen Massnahmen eingeleitet, um Konformität mit der europäischen Richtlinie REACH sicherzustellen.


2009

Ab 1. Januar erfüllen die BACO EN 418 Not-Aus-Pilztaster  die Anforderungen der Normen IEC 60947-1, IEC60947-5-1 und IEC 60947-5-5, und entsprechen somit ebenfalls der ISO 13850: „Sicherheit von Maschinen – Not- Aus”.